Info Peuerbach
Geografie Peuerbach liegt auf einer Höhe von 390 m ü. A. im Hausruckviertel. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 5,3 km, von West nach Ost 5,4 km. Die Gesamtfläche beträgt 11 km². 13,6 % der Fläche sind bewaldet, 77,3 % der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt. Gemeindegliederung Das Gemeindegebiet umfasst folgende 14 Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011 [1] ): Achleiten (62) Besenberg (70) Greinsfurth (21) Haargassen (8) Köppensteegen (9) Leithen (14) Peuerbach (1510) Pühret (40) Ranna (25) Spielmannsberg (37) Steingrüneredt (38) Teucht (133) Thomasberg (46) Untertreßleinsbach (127) Die Gemeinde besteht aus der einzigen Katastralgemeinde Peuerbach. Wappen Offizielle Beschreibung des Gemeindewappens: „In Blau ein silberner, gequaderter Torbau mit aufgeschlagenen, roten Torflügeln und drei Zinnen mit schwarzen Schießlöchern. In der durchbrochenen Toröffnung auf grünem, vom Schildfuß ausgehendem Dreiberg ein schwarzer, linkshin gewendeter Rabe, einen goldenen Eichenzweig mit drei Eicheln im Schnabel.“ Geschichte Ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern liegend, gehörte der Ort seit dem 12. Jahrhundert zum Herzogtum Österreich. Seit 1490 wird er dem Fürstentum Österreich ob der Enns zugerechnet. Bekannt ist der Ort vor allem für seine Rolle in den Bauernkriegen  (1625/26). Während der Napoleonischen Kriege war der Ort mehrfach besetzt. Seit 1918 gehört der Ort zum Bundesland Oberösterreich. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum Gau Oberdonau. 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs Politik Bürgermeister ist Wolfgang Oberlehner, Vizebürgermeister ist Friedrich Reindl, beide von der ÖVP. Der Stadtrat zählt 7 Mitglieder: 4 ÖVP, je 1 SPÖ, FPÖ und Grüne. Der Gemeinderat zählt 25 Mitglieder: 14 von der ÖVP, 4 von der SPÖ, 4 von der FPÖ und 3 Grüne. Kultur und Sehenswürdigkeiten Stadtpfarrkirche Hl. Martin Schloss Peuerbach Schlossmuseum Peuerbach: Das Schlossmuseum Peuerbach beherbergt die Georg- von-Peuerbach-Ausstellung, das Bauernkriegsmuseum und die oö. Landeskrippe. Astrolabium-Uhr auf dem Rathaus Kometor Freizeit Star Movie Kino verschiedene Pubs und Gasthäuser Freibad Sport Seit 1997 findet der Silvesterlauf Peuerbach statt, einer der bestbesetzten Straßenläufe Österreichs, der von 1981 bis 1996 in Natternbach ausgetragen wurde. Verkehr Peuerbach ist Endpunkt einer Stichstrecke der Linzer Lokalbahn. Persönlichkeiten Georg von Peuerbach (1423–1461), Astronom an der Wiener Universität und Wegbereiter des kopernikanischen Weltbilds Walter Knoglinger (1928–2012), Journalist, Publizist und Segelsportfunktionär Günther Sallaberger (* 1940), Politiker Klaus Klaffenböck (* 1968), Seitenwagenweltmeister Literatur Julius Strnadt: Peuerbach. Ein rechtshistorischer Versuch. In: Jahrbuch des Oö Musealvereins 27, S. 1–634 (pdf, 46 MB (!), landesmuseum.at). https://de.wikipedia.org/wiki/Peuerbach
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
Stationsdaten Stationsdaten
Webcams Webcams