Info Tollet
Tollet ist eine Gemeinde in Oberösterreich im Bezirk Grieskirchen im Hausruckviertel mit 884 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014). Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Grieskirchen. Geografie Tollet liegt auf 381 m Höhe im Hausruckviertel. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 4,8 km, von West nach Ost 3,1 km. Die Gesamtfläche beträgt 9,6 km². 17,7 % der Fläche sind bewaldet, 71,9 % der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt. Gemeindegliederung Das Gemeindegebiet umfasst folgende 17 Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011 [1] ): Fürstling (2) Kroisbach (118) Lahof (119) Neuwies (43) Niederwödling (23) Oberwödling (88) Pollhamerwald (9) Schappenedt (13) Schickenedt (4) Schröttenham (9) Spöck (1) Stadlberg (11) Stein (8) Steindlberg (59) Tollet (155) Unterstetten (114) Winkeln (130) Die Gemeinde besteht aus der Katastralgemeinde Tollet. Nachbargemeinden Pötting Michaelnbach Taufkirchen Pollham St. Georgen Grieskirchen Geschichte Tollet wurde erstmals 1170 urkundlich erwähnt. Ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern liegend, gehörte der Ort seit dem 12. Jahrhundert zum Herzogtum Österreich. Seit 1490 wird er dem Fürstentum 'Österreich ob der Enns' zugerechnet. Seit dem Jahr 1855 hat Tollet einen eigenen Bürgermeister. Seit 1918 gehört der Ort zum Bundesland Oberösterreich. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum "Gau Oberdonau". Im Schloss Tollet war die Reichsarbeitsdienstabteilung RADA 6/342 untergebracht. Nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs. Politik Bürgermeisterin ist Dagmar Holter von der ÖVP. Einwohnerentwicklung 1991 hatte die Gemeinde laut Volkszählung 788 Einwohner, 2001 dann 871 Einwohner. Wappen Blasonierung: Schräg geteilt; oben in Gold ein schwarzer, rot bewehrter Hahn mit rotem Kamm und roten Kinnlappen, unten in Rot ein goldenes Rad mit sechs Pflugmessern (Sech) als Speichen. Die Gemeindefarben sind Rot-Gelb-Rot. Der Hahn im 1989 verliehenen Gemeindewappen ist dem Wappen des Linzer Bischofs Franz Zauner  entnommen, der in Tollet geboren wurde. Das Rad verweist auf das einzige Wagnereimuseum Österreichs in Tollet. Die Pflugmesser entstammen dem Wappen der Jörger, die mehrere Jahrhunderte lang Besitzer des Schlosses Tollet waren. Hahn und Rad verdeutlichen außerdem die landwirtschaftliche Prägung der Gemeinde. [2] Kultur und Sehenswürdigkeiten Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Tollet Schloss Tollet: Die erste Befestigungsanlage geht auf das Jahr 1170 zurück. Von 1601 und 1611 ließ Hans V. Jörger von Tollet das Schloss neu im Stil der Renaissance erbauen u.a. mit einem Hofumgang mit interessanten Abschlussgittern aus dem Jahr 1607, die 48 Felder mit 46 verschiedene Motive aufweisen. Von 2002 bis 2009 Renovierung des Schlosses. Heute hat der Bezirksheimathausverein Grieskirchen, ein gemeinnütziger Kulturverein, seinen Sitz auf Schloss Tollet und betreibt seit 23. April 2009 im Schloss das Museum Kulturama Schloss Tollet mit Ausstellungen und Konzerten. St. Ulrichskirche: in Oberwödling Persönlichkeiten Söhne und Töchter Franz Zauner (1904 - 1994), römisch-katholischer Priester, Professor für Kirchenrecht, 1956 bis 1980 Bischof der Diözese Linz Vereine Bezirksheimathausverein Grieskirchen: auf Schloss Tollet (siehe unter Sehenswürdigkeiten) Jugendtreff Tollet Kulturmosaik Tollet Union Tollet Freiwillige Feuerwehr Oberwödling Freiwillige Feuerwehr Unterstetten Weblinks  Commons: Tollet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien  Wikisource: Tollet in der Topographia Austriacarum (Matthäus Merian) – Quellen und Volltexte Hintergrundinformationen zur Geschichte Karte im Digitalen Oberösterreichischen Raum-Informations-System (DORIS) Weitere Infos über die Gemeinde Tollet auf dem Geo-Infosystem des Bundeslandes Oberösterreich
Stationsdaten Stationsdaten
Webcams Webcams